Jakobsweg Etappe 18: Os Penedos bis Santiago

Durch die Kilometer-Steine alle 500 Meter erleben wir das „Countdown“ Gefühl während des Gehens. Das Ankommen vor der Kathedrale ist trotz Baugerüst toll!

Unsere heutige Etappe in Zahlen

Start: Os Penedos

Start-Zeit: 05:56 Uhr

Ziel: Santiago

Passierte Orte: Salceda, A Brea, O Empalme, Santa Irene, O Pedrouzo, Cimadevilla, San Paio, Lavacolla, San Marcos, Monte do Gozo

Dauer: 7 Stunden 24 Minuten (reine Gehzeit)

Distanz: 34,45 Kilometer

Aufstieg: 530 Höhenmeter

Abstieg: 690 Höhenmeter

Distanz gesamt: 495,23 Kilometer seit 23.07.2015

Unterkunft: eine private Pension


Leitspruch des Tages

Die Natur mit offenen Augen wahrzunehmen bereichert mich. Die Energien der Elemente nähren mich.


The final Countdown?

Neue Wege gehen Jakobsweg Tag 18 017Das Besondere an den letzten Etappen sind die wegweisenden Steine, die ebenfalls die noch verbleibenden Kilometer bis nach Santiago anzeigen.

Der erste Kilometerstein steht an der Grenze zu Galicien, vor O Cebreiro.

Wir erleben diese Kilometersteine vor allem heute als „vorbei rauschend“ … nebenbei bemerkt: meistens gibt es alle 500 Meter eine Kilometerangabe.

Unser Weg heute

Neue Wege gehen Jakobsweg Tag 18 025Nachdem wir ein letztes Mal unser Morgenritual durchführen, starten wir guter Dinge in die letzte Etappe.

Wir haben sehr großes Glück, was unser Timing betrifft. Wir sind den ganzen Tag fast alleine auf dem Weg. Eine fast unwirkliche Situation, angesichts dessen wir auf der letzten Etappe vor Santiago unterwegs sind. 🙂 Außerdem ist es auch zu spüren, dass viele Pilger – auch wenn sie Schmerzen haben – voller Vorfreude hinsichtlich der bevorstehenden Ankunft sind. Diese Engergie ist spürbar!

Ankommen

Neue Wege gehen Jakobsweg Tag 18 057Renáta hat bereits die Unterkunft organisiert, ihr Fahrrad versorgt und trifft uns am Ortseingang von Santiago. Sie war noch nicht bei der Kathedrale, weil sie mit uns gemeinsam ankommen möchte.

Wir marschieren also gemütlich durch die Stadt und lassen uns von dem „bißchen“ Stadtlärm nicht beeinträchtigen.

Obwohl die Kathedrale teilweise mit Baugerüsten ummantelt ist, ist unser Ankommen (inklusive akustischer Begleitung eines Dudelsackspielers) ein schönes Erlebnis!

Wir machen uns frisch, genießen unser Fest-Essen bei einem guten Italiener und holen unsere Pilgerurkunde ab.

In den nächsten Tagen findet der Umsetzungs-Meister-Workshop im Zuge des Neue Wege gehen – Jahrescoachings statt. Dabei schaffen wir die so wichtige Brücke zwischen den Erkenntnissen (allgemein) und den wichtigen, konkreten Maßnahmen und stellen somit sicher, dass auch eine Umsetzung im Alltag langfristig gelingt.


Fotos des Tages

 

3 Responses to Jakobsweg Etappe 18: Os Penedos bis Santiago

  1. Gabriele 11. August 2015 at 18:16 #

    Herzlichen Glückwunsch! Wie fühlt sich das an, das ist bestimmt ein großartiges Gefühl, die Energie dieses Ortes in sich aufzunehmen!

    Danke, dass ihr uns immer so wunderbar auf dem Laufenden gehalten habt. Irgendwann mache ich mich auch auf den Weg, das ist fester Bestandteil meines Lebensplans, nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest.

    Kommt gut wieder zu Hause an!
    Gabriele

  2. Petra 11. August 2015 at 22:06 #

    Toll, ihr habt es geschafft. Glückwunsch! Letztes Jahr bin ich 550 km auf dem Camino gelaufen. Bis Santiago de Compostela bin ich nicht gekommen. Das habt ihr nun ein Stück weit nun für mich übernommen. Ob ich den Rest noch laufen werde, wird die Zeit zeigen. Danke an Euch und eine schöne Zeit.
    LG Petra

    • Michael Toppelreiter 14. August 2015 at 11:27 #

      Hallo Petra!
      Danke für deine Glückwünsche! Egal, ob du das letzte Stück noch physisch gehst oder nicht, wir wünschen dir einen guten Weg.
      Herzliche Grüße,
      Michael und Renáta

Schreibe einen Kommentar